Metropol

Freitag, 25. Oktober 2019, 20 Uhr

Eugen Ruge

„Metropol“

Autorenlesung

Eintritt: 13 Euro/Schüler 9 Euro

Foto: Schaumburg

„Auf meinem Schreibtisch liegen zwei Stapel Papier. Zweihundertsechsundvierzig Blatt insgesamt, handschriftlich durchnummeriert. Oben rechts ein Vermerk, auf Russisch: Streng geheim. Blau darübergestempelt: Aufgehoben.

Hast du wirklich geglaubt, es sei unwiederbringlich verschollen?

Ich sehe was, was du nicht siehst. Das Spiel hast du mir beigebracht. Ich sehe was, was du nicht siehst, und das ist:

Deine Kaderakte, Charlotte.“

Acht Jahre nach seinem mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichneten Debüt kehrt Eugen Ruge mit einem herausragenden Tatsachenroman zurück zur Geschichte seiner Familie. Im Mittelpunkt steht seine kommunistische Großmutter, ihr Mann und eine junge Britin, die in der Sowjetunion für den Nachrichtendienst der Komintern arbeiten. Umgeben vom ungeheuerlichen politischen Terror der 1930er Jahre, bewegen sie sich auf dem schmalen Grat zwischen Überzeugung und Realität, Verdächtigung und Verrat.

„Die wahrscheinlichen Details sind erfunden, die unwahrscheinlichsten aber sind wahr“, so Eugen Ruge, der 1954 im Ural geboren wurde. Aufgewachsen in Ost-Berlin, arbeitete er zunächst als diplomierter Mathematiker in der DDR, bevor er sich dem Schreiben zuwandte. 1988 übersiedelte er in die Bundesrepublik.

25.10.2019 - 20:00
Die Veranstaltung findet in der Buchhandlung statt.
Eintritt: 13 Euro / Schüler 9 Euro
Ruge, Eugen
Rowohlt Verlag
ISBN/EAN: 9783498001230
24,00 € (inkl. MwSt.)
Ruge, Eugen
Rowohlt Verlag
ISBN/EAN: 9783498057862
19,95 € (inkl. MwSt.)